Gedanken zu Pfingsten

  

Ihr Lieben,

 

an Pfingsten feiern wir die Ausgießung des Heiligen Geistes.

Die Geschichte zu Pfingsten berichtet, dass die Menschen sämtliche Sprachen sprechen

und verstehen konnten.

 

Daran mögen wir uns in diesem Jahr besonders erinnern.

Lernen wir die Sprache unseres Gegenübers zu verstehen und mit unserem Gegenüber zu kommunizieren..in Liebe.

 

Lassen wir nicht nur unsere Sprache (Worte, Gedanken, Ansichten) gelten sondern uns auch offen sein für die Sprache des anderen.

Dazu ist es wichtig unserem Gegenüber zuzuhören und lernen ihn in seinen Gedanken  und Handeln anzunehmen.

 

Dazu ist es ebenso wichtig, unserem Gegenüber auszusprechen, was uns wichtig ist und was wir brauchen, damit unser Gegenüber eine Chance hat unsere Sprache zu verstehen und kennenzulernen. Damit lösen sich so viele Konflikte, bzw. sie entstehen erst gar nicht.

 

An Pfingsten habt ihr die beste Chance dazu. Probiert es bitte mal und gebt auch gerne Feedback dazu.

 

Wenn ihr lernt euer Gegenüber in deren Denken und Handeln anzunehmen nennt sich das Christusbewusstsein.

 

Und nur wenn ihr lernt euch, euer Denken, eure Ansichten und Handeln selbst anzunehmen und es anderen mitteilt kann sich DEIN LEBEN IN DEINEN WÜNSCHEN ERFÜLLEN. 

 

Herzlichst,

Sabine